Projekt: urbanhive

Aktualisiert: 24. Aug. 2021

Wer sind wir?


Wir sind Lisa Marie, Karla, Vivien, Mathea, Franziska und Sarah - eine bunt gemixte Truppe aus sieben Studentinnen, die KoWi im Einfach- bzw. Zwei-Fach-Bachelor sowie im Master studieren.

Wer ist unser Projektpartner?


Unser Projektpartner für dieses Semester ist das Food-Tech Startup „urbanhive” aus Münster. Das Unternehmen bietet eine sogenannte „urbanfarm” an, welche von der Gründern Sven und Jonas entwickelt wurde. Eine „urbanfarm” ist eine Indoor Farm mit der es möglich ist daheim Gemüse, Kräuter und Microgeens anzubauen.


Was ist unsere Aufgabe?


Die Aufgabe, mit der wir uns im Rahmen des Projekts befassen werden, umfasst verschiedene Aspekte. Zunächst werden wir Online- und Print-Medien aussuchen, die über „urbanhive” schreiben könnten. Anschließend werden wir uns mediale Formate überlegen, die sich für die Selbstdarstellung von urbanhive eignen (owned, paid und shared media) und einen #Contentplan entwickeln. Außerdem wünscht sich das Startup, dass wir einzelne Presseplatzierungen sowie den eigenen Content von „urbanhive” in eine sinnvolle zeitliche Reihenfolge bringen. Für die einzelnen Schritte bei der Planung der Multi-Channel-PR-Kampagne werden wir uns dabei auch Follow-Ups überlegen.


Was ist unser Ziel?


Das Ziel unserer Projektarbeit ist es eine umfassende Multi-Channel-PR-Kampagne für „urbanhive” zu planen, die im Herbst diesen Jahres umgesetzt werden soll. Zum einen soll die ausgearbeitete Kampagne die Bekanntheit des Startups erhöhen und neue Käufer*innen generieren. Zum anderen soll ein Vertrauen in die Marke auf Seiten der (potenziellen) Kund*innen aufgebaut werden.


Warum habt ihr dieses Projekt gewählt?


Für uns ist es vor allem interessant, mit einem Startup zusammenzuarbeiten und dieses so von Beginn an begleiten und unterstützen zu können. Außerdem finden wir den #Nachhaltigkeitsgedanken hinter dem Unternehmen und dem Produkt super! Nicht zuletzt hat es uns aber auch gereizt, gemeinsam mit einem Unternehmen direkt aus unserer Stadt Münster zu arbeiten.


Was konntet ihr aus der Projektarbeit mitnehmen?


Mit urbanhive hatten wir ein Startup-Projekt betreut. Während der Zusammenarbeit haben wir allem voran gemerkt, wie wichtig die Kommunikation sowohl innerhalb der Gruppe als auch mit dem Auftraggeber insgesamt ist. Organisieren konnten wir uns besonders gut durch die Koordination unterschiedlicher Untergruppen, die sich um einzelne Aspekte unserer Multi-Channel-PR-Kampagne kümmerten. Dabei haben wir nicht nur Einblicke in das Influencer*innen Marketing erhalten können, sondern vielmehr auch Kosten und Preiskalkulationen im Blick behalten müssen. Das brachte uns als Gruppe umfassende Einblicke in wichtige Planungsprozesse der Kommunikation.