Leihen ist das neue Kaufen

Leihen ist das neue Kaufen! Das ist das Motto unseres Projektes in diesem Semester. Wir, das „Leihothek-Team“, sind im Einzelnen Charlotte Flint, Anna Fröchtenicht, Katharina Krohn, Frederike Schäpers, Lea van Almsick und Jill Weyers. Wir belegen Bachelor- sowie Masterstudiengänge an der Uni Münster und ergänzen uns in vielen Dingen, genau das, was eine gute Teamarbeit ausmacht. Somit freuen wir uns auch schon sehr auf die Projektarbeit mit der Leihothek in diesem Sommer!



DIE PROJEKTPARTNER


Unsere Projektpartner sind Daniel Schaschek und Cynthia Garcia Marquez von der Leihothek Münster. Als „Bibliothek der Dinge“ möchte die Leihothek die Menschen in Münster und insbesondere Studierende sowie Azubis erreichen, die mal einen Gegenstand für den Möbelaufbau, WG-Abend oder die Geburtstagsparty benötigen, aber eben nicht immer. Hintergrund dieser Idee ist es, dass verschiedenste Dinge aus der Leihothek für kleines Geld ausgeliehen und nach Gebrauch wieder zurückgebracht werden können. Das spart der*dem Leihenden Geld sowie Platz und darüber hinaus ist dies auch noch nachhaltig, indem Ressourcen gespart werden.


AUFGABEN & ZIELE


Unsere Aufgabe ist es, ein Konzept zu entwickeln, um der Leihothek die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die sie verdient. Wir wollen die Bekanntheit des Start-Ups steigern, indem einerseits die Menschen erreicht werden, die die nachhaltige Idee hinter der Leihothek auch klasse finden sowie aber auch diejenigen, die aus Platz- und/oder Kostengründen auf das Angebot des Leihens zurückgreifen wollen. Darüber hinaus wollen wir auch Sponsoren finden, die in das Projekt investieren wollen würden.

Unser Ziel ist es, dem Start-Up, insbesondere nach den schwierigen Anfangsbedingungen durch Corona, mit einem tollen motivierten Team wieder auf die Sprünge zu helfen. So sind wir alle sehr motiviert und haben zahlreiche Ideen, um die Leihothek einerseits im Studierendenkreis aber auch darüber hinaus bekannt zu machen. Wir freuen uns auf eine konstruktive und fruchtbare Zusammenarbeit, die bestenfalls neue Kund*innen sowie Investor*innen anlockt.


DER REIZ DES PROJEKTES


Wir haben das Projekt ausgewählt, da es insbesondere uns als Studierende direkt angesprochen hat. Wir alle kennen das Problem mal einen Akkubohrer oder ein Raclette-Gerät zu brauchen, es aber dann doch nicht immer zu besitzen. Wieso auch, wenn man es nicht immer benötigt. Dieses Problem löst die Leihothek, indem Dinge, die selten benötigt werden ausgeliehen werden können und somit nichts neu angeschafft werden muss. Zudem sind unsere Projektpartner*innen sehr offen für viele Ideen, sodass unserer Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Die Leihothek ist also eine tolle nachhaltige Alternative und hat als Marktlücke außerordentliches Potential, weshalb wir auch von Beginn an für das Projekt gebrannt haben.