Job Shadowing bei fischerAppelt - wie es meine Sicht auf die Branche geändert hat

Zu Besuch bei der Geschäftsführerin der Relations Abteilung und fischerAppelt. Das macht einen vor dem ersten Treffen schon ein wenig nervös. Aber die Sorgen sind unbegründet. Eugenia Lagemann empfängt uns offen und herzlich und lässt so die Nervosität verschwinden. Ich habe direkt das Gefühl auf einer Wellenlänge mit ihr zu sein. Das ändert sich auch über den gesamten Tag hinaus nicht. Zum perfekten Start in den Tag lernen wir, gestärkt durch Cappuccino, das Relations Team von fischerAppelt in Hamburg kennen. Bekannte Marken, wie Milka, Ben & Jerrys oder Coca Cola sind hier vertreten und lassen uns staunen. Eugenias Einschätzung, dass man im Agenturbereich extrovertiert sein muss, kann ich in den Mitarbeitern, die wir kennenlernen dürfen, gut wiederfinden. Danach werden wir durch die ganze Agentur geführt, um einen Eindruck dafür zu bekommen, woraus sich der Standort Hamburg bei fischerAppelt zusammensetzt. Schnell wird deutlich: Nicht nur Eugenia ist zuvorkommend und sympathisch. Jeder bietet direkt das „Du“ an und erzählt uns offen heraus, wie er/sie hierher gekommen ist und worin seine/ihre Aufgaben bestehen.


Der Meeting-Alltag

Im Anschluss steigen wir direkt ins Taxi und fahren weiter zu einem Meeting mit der Werbeagentur Philipp und Keuntje. Wir erleben hautnah, wie schnell 4 Stunden umgehen können und wie genau eigentlich ein Meeting abläuft. Besonders beeindruckend ist die, in den Diskussionen präsentierte, Kompetenz aller Mitarbeiter. Eine tolle Chance bietet außerdem, dass wir selber unsere Ideen äußern können und damit echte Erfahrungen mitnehmen. Nach dem Meeting gibt uns Eugenia den Tipp einmal mit dem dortigen Paternoster, also einem nicht anhaltenden Aufzug ohne Türen, zu fahren. Man merkt, dass neben dem vorhandenen Stress auch der Spaß nicht fehlen darf. Das nächste Taxi bringt uns zum Mittagessen. Bei halben Hähnchen, Pommes und Currywurst haben wir die Chance all unsere Fragen in lockerem Rahmen loszuwerden. Eugenia und die anderen Teammitglieder haben zum Glück eine gute Ausdauer und beantworten unsere vielen Fragen gerne ausführlich und mit Freude.


Insights der Human Ressource Abteilung

Zurück in der Agentur treffen wir uns auf ein Gespräch mit Vertretern der Human Ressource Abteilung. Auch dieses verläuft entspannt, während wir nebenbei einen Eisbecher auslöffeln dürfen. Neben hilfreichen Tipps zur Bewerbung und dem Berufseinstieg bei fischerAppelt lernen wir noch mehr über die Vielseitigkeit der Agentur. Wichtig ist vor allem, dass es auch zwischen-menschlich passt. Was im Gespräch auffällt: die Agentur ist jung; das Durchschnittsalter liegt bei gerade mal ca. 33 Jahren. Nachdem auch die HR-Abteilung unsere unzähligen Fragen beantworten konnte, kehren wir zurück zur Relations Abteilung, um uns von Eugenia zu verabschieden.

Was ich durch das Job Shadowing mit zurück nach Münster nehme? Ich habe jetzt ein komplett neues, positiveres Bild der Agenturarbeit! Der Tag verging schnell und wurde zu keiner Sekunde langweilig. Dennoch ist mir bei dem Gespräch mit der HR-Abteilung bewusst geworden, dass man, gerade im Anbetracht der Bezahlung am Anfang, eine Leidenschaft für den Job und die Branche mitbringen sollte. Die Begeisterung für den Job ist bei den Mitarbeitern zu spüren. Alle, die wir treffen durften, empfinden Leidenschaft für ihre Arbeit.

Ich danke dem YoungPRPros-Netzwerk, insbesondere Nico Kunkel für die Organisation und fischerAppelt, Eugenia Lagemann und dem HR-Team in Hamburg für den spannenden Tag und die exklusiven Einblicke in euren Alltag!


Leonie Bodden